USB-Dinghy Paperwork – Zeichnungen!

Zur Zeit verbringe ich (fast) jede frühe Morgenstunde an den Zeichnungen des USB-Dinghys aus den reinen Konstruktionszeichnungen werden nun Baupläne nach denen das Boot gefertigt werden kann. Diese Überarbeitung ist aufwändiger als ich angenommen habe. Abgesehen davon muss ich mich mit meinem CAD Progammen nun sehr viel intensiver auseinandersetzen, da die Ansprüche an die Zeichnungen durch eine Herausgabe an andere gestiegen sind. Sie benötigen eine überschaubare Struktur und ein schlüssiges Erscheinungsbild.
Das „General Arrangement“ Mit Schnitten, der Segelplan, und die Zeichung der Ruderanlage ist nahezu fertig.
Gezeichnet ist schon nahezu alles, allerdings in noch nicht veröffentlichungswürdiger Form…

Baubeschreibung

Die notwendige Baubeschreibung erfolgt nach Fertigstellung der Zeichnungen und wird sicher auch noch ein vielseitiges (aufwändigs) Pamphlet…

CAD-Programme

Ich verwende für die Erstellung der Rümpfe und für die Abwicklung aller Flächen Delftship, für die Erstellung der Bau- und Fertigungszeichnungen BeckerCAD, allerdings nur in 2D.

Werkstatt News – Storebro Solö bekommt neue Planken

Beplankung

Die Klinkerbeplankung der Solö ist leider in einem schlechteren Zustand als von außen sichtbar. die Khaya Mahagonie Beplankung rottet von aussen scgkecht erkennbar in den Landungen. Das Holz ist kaum verfärbt aber sehr rissig und spröde. Wir werden zahlreiche Spunde setzen und ca. 12lfm neue Beplankung aufbringen bevor wir mit den Vorbereitungen des Laminerens beginnen können.

Kiel Achtern

Der Kiel um das Stevenrohr und die Bohrung des ehemaligen Ruderkokers ist in einem schlechten Zustand. Damit dieser das Stevenrohr wieder fest aufnehmen kann wird hier ein ca. 2,5m langes Stück ersetzt.

Kiel / Vorsteven

Das lamellierte Vorsteventeil ist bereits angepasst und geklebt. Es verbindet ab nun den Vorsteven übergangslos mit dem Kiel. Strukturell ist das Vorstevenknie damit arbeitslos geworden.

Bilder

Fragen zum Laminat auf Unterwasserschiffen von Holzbooten?

Add a Hiking Board to the Goat Island Skiff

Last year I built the „UnterSeeBoot“ and had some nice hours riding on the edge but the longer I ride the harder it was to ignore the signals of the lower part of my body… so this year I decided to do something for my 51 ear old butt… here it is. It’s made from 10mm marine grade ply and cedro. To initiate the forces to the hull I add two frames between bulkhead one and two and two vertikal knees below the deck at the frame positions. All joints made with epoxy. I add a peace of harder mahogany where I later glued in the oarlocks. The mod adds about 2,3kg of weight, thats worth of it (my butt’s opinion…).

Here you find a lot of photos about the process

My „Drawing“:

Preparing the boards

The board is about 150mm wide and 850mm long

Preparing Frames and Knees

Glueing and Paintwork

Sailing…

From now: Sailing without pain!

Werkstatt News – USB-Dinghy gestestet

Gestern testeten wir das USB-Dinghy, unser hochgerüstetes Goat Island Skiff Derviat mit den neuen Decksverbreiterungen. Bei ca. 2 in Boen 3Bft. wird schon auf der Kante gesessen. Dank der bequemen Deckverbreiterung ist das nun sehr viel länger möglich. Ausserdem bekommt man das Körpergewicht deutlich weiter nach aussen. Sehr von Vorteil wenn alleine gesegelt wird. Der Gennaker könnte, zumindest mit zwei Personen gesegelt deutlich grösser ausfallen und um Ihn alleine zu händeln benötige ich noch einen Bergeschlauch. Nachdem diese Bilder gemacht waren stieg ich zu und wir drei Erwachsenen fanden gut Platz im Boot, selbst bei mehr Wind kann das Boot gut zu dritt gesegelt werden.

Werkstatt News – Black Koi erhält seine Beschläge zurück, Neues Projekt Storebro Solö Ruff

Black Koi – Beschläge

Mit dem Endlackierten Deck erhält die Black Koi alles an Beschlägen zurück die montiert werden können. Da kommt eine ganze Menge Chrom zusammen… zur Zeit wird bei GP-Marine in Romanshorn der Austauschmotor, ein standesgemässer 5L V8, zusammengebaut.

Storebro Solö Ruff – das Unterwasserschiff wird laminiert

Diese über Wasser vollständig überarbeitete Solö der Schwedischen Werft Storebro soll zukünftig häufig an Land stehen und nur gelegentlich eingewassert werden, um die extremen und Feuchtewechsel und entsprechende Undichtigkeiten in den Griff zu bekommen erhält sie bei uns ein Glasfaser/Epoxy Laminat auf das geklinkerte Mahagoieunterwasserschiff. Zuvor werden fällige Holzreparaturen durchgeführt. Nach dem Drehen des Bootes und der Demontage des Motors und der Welle, Wellenbock und Ruderanlage wurde der schlechte Zustand des Kiels in diesem Bereich sichtbar. Hier wer den die Kielgänge entfernt und ein Teil des Kiels ausgetauscht. Ebenso wird ein Teil des Vorstevens gewechselt und einige Plankenspunde gesetzt.

Werkstatt News – USB Dinghy bekommt Flüüüügel

Nach einem Jahr „Buttache“ beim Segeln erhält mein UnterSeeBoot Flügel. Es entfernt sich zwar weiter vom supereinfachen- zur ausgewachsenen Allroundjolle aber das „pimpen“ macht sehr viel Spass!
Was ich mir davon verspreche? Sehr viel bequemeres Segeln und deutlich effektiveres ausreiten, also mehr aufrichtendes Moment. Obwohl die Gesamtbreite nur ca. 20cm zugenommen hat kann ich durch die sehr viel breiteren Sitzflächen mein Gewicht für längere Zeit und deutlich weiter nach aussen bekommen.
Ein willkommener Nebeneffekt sind die ebenfalls ca. 10cm nach aussen wandernden Dollen. Meine 3 Meter Riemen waren zuvor doch etwas lang, das passt nun besser. Im übrigen stelle ich fest das eine Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 2,8-3,2kn für sehr mässig trainierte Ruderer (ich) inklusive Gepäck für ein Wochendende leicht möglich sind. Das Segelfertige Gewicht wächst mit den Flügeln um ca. 2,2kg. Das ist zu verschmerzen.
Grundiert sind sie schon, nun müssen die Hülsen für die Ruderdollen eingeklebt werden. Anschliessend folgt der Lack und dann gehts wieder aufs Wasser!
Näheres zum Anbau dann später…

Werkstatt News – Piantoni, Badeleiter individuell, Beschläge anfertigen

Die Badeleiter an dem edlen Holzmotorboot sollte nicht permanent am Heck der Piantoni verbleiben sie verunstaltete die schöne Rückansicht. Eine von der Stange war zu klein also demontierten wir die zuvor fest verbaute und passten Sie entsprechend an, damit zukünftig ein komfortables und stilgerechtes aus und einsteigen möglich ist.

Fest verbaute Leiter

Nach der Demontage wurde die Leiter abgezogen und verstärkt. Besonderes Augenmerk galt dem oberen Griffbereich der durch den ungünstigen Holzfaserverlauf schon mehrfach gebrochen war. Hier brachten wir quer zur Faser in Belastungsrichtung 10mm Bohrungen an und gossen vier 8mm Edelstahl-Gewindestangen ein. Die Öffnungen wurden mit Mahagoniepropfen verschlossen die Massname ist so grundsolide aber unsichtbar.

Nach dem Beizen, Grundieren und Lackieren polierten wir die Beschläge auf und setzten das gute Stück wieder zusammen. Es folgte die Montage der oberen Beschläge und eine erste Anprobe.

Hier fertigen wir die Zungen der unteren Beschläge an.

Jetzt hält die Badeleiter bombenfest, kann während des Fahrens am Spiegel verbleiben, ist jedoch jederzeit mit wenigen Handgriffen demontierbar.

Werkstatt News – Boesch, Pim, Rinker 22 Osmoseschutz

Die Boesch bekommt Ihren Motor zurück:

„Pim“ ein kleines Aluminium Ruder- und Motorboot haben wir mit neuen Sitzbänken versehen.

Zwar etwas abgenutzt aber noch prima in Schuss das kleine Italienische Aluboot. Die Bänke haben wir mehrfach mit G4 von Yachtcare (Vosschemie) beschichtet. Diese Beschichtung ist sehr robust und schnell aufgebracht. Die überschaubare UV Belastbarkeit der Beschichtung spielt hier eine untergeordnete Rolle da das Boot meist Kopfüber liegt.

Rinker 22

Vorbereiten des Unterwasserschiffes vor dem Auftrag von WEST SYSTEM Epoxidharz mit 422 Sperrschichtfüller

Letztes Jahr verbrachten wir einige Zeit mit dem Entkalken einer älteren Rinker 22, das war bei der dicke der Schicht nur noch schleifend möglich. Ebenfalls wurden diverse türkise und bunte Zierstreifen im Stil der 90er entfernt und durch dunkelblaue ersetzt. Das schlichtere Erscheinungsbild passt besser ins Jahr 2021. Das Unterwasserschiff versehen wir jetzt mit einer Wasserdampfdichten Beschichtung inklusive Antifouling. Wir verwenden in diesem Fall WEST SYSTEM Epoxidharz mit 422 Sperrschichtfüller. Hier können wir alle Schichten in einem Tag aufbringen. Das Material verläuft bei korrenkter Applikation relativ gut, so das anschliessend nur wenig schleifarbeit nötig ist um ein glattes Unterwasserschiff zu erhalten.

Firmin beim auftragen des Epoxidharzes.

Arbeitsbeginn – Boatbuilders Wimmelbild

Des Bootsbauers Frühjahrswannsinn schlägt sich auf den Zustand meines Schreibtisches nieder. Kurz vor dem 1. Mai sieht der dann so aus…

Normalerweise liegt dort noch mein Fotoapparat.

… auf in den Kampf!

Einbaumsymposium – Fertigstellung der historischen Wasserfahrzeuge

Letztes Jahr musste die Bauphase der vier Einbäume und die später folgende Internationale Einbaumregatta aufgrund der Corona Pandemie abgebrochen werden. Wurden die groben arbeiten letztes Jahr von allen Teams mit zeitgemässen Handmaschinen zügig vorangetrieben (der Bau eines solch archaischen Gefährts binnen einer Woche wäre sonst nicht möglich) bekamen die zum grössten Teil fertiggestellten Boote nun vom 21.-23. April 2021 am Bodenseeufer In Wangen bei Öhningen Ihren letzten „Schliff“. Dieser fand allerdings eher Spanabhebend statt. Die verschiedenen Teams nutzten dazu Ihnen geläufige Herangehensweisen von historisch authentisch, über künstlerisch traditionell bis modern ohne Berührungsängste mit Handmaschinen.

Die schon letztes Jahr geplante Regatta ist nun für den 14. – 16. Mai 2021 in Wangen geplant.

Weiterführender Link:

Landesamt für Denkmalpflege: https://unesco-pfahlbauten.org/aktuelles/