15m² Schärenkreuzer

Ja, auch die gibt es, weit weniger bekannt als die 22m² und 30m² Schärenkreuzer ist die 15m² Klasse die eher selten in Erscheinung tritt. Ist das Raumangebot in Relation zu Länge bei den grösseren Booten schon recht karg so kann man sich kaum vorstellen wie es um die begehbarkeit einer 15er Kajüte bestellt ist… Tatsächlich ist der kleine Schärenkreuzer kein Wohnboot unter Deck herrschen für Klaustrophobe traumatische Verhältnisse. Will man vorwärts aus dem Schlupf ins Licht der Sonne kriechen empfiehlt es sich zuvor rückwärts hineinzukrabbeln, umdrehen ist kaum möglich. Trotzdem genügt der Platz um sich mal eine Nacht vor dem Regen zu verkriechen. Segeln allerdings tut er, sieht man von etwas geringerer Rumpfgeschwindigkeit ab, wie die großen. Sitzt Steuermann in Lee den Unteram lässig auf dem Laufdeck abgelegt zieht der Ellbogen ab 2,5Bft. zuverlässig eine Furche ins grüne nass.  Nicht verwunderlich bei einem Freibord von rund 35cm an dieser Stelle, ein Schärenkreuzer eben…

Hier steht nun ein Exemplar und benötigt Zuwendung. Nachdem wir letztes Jahr das Deck neu beschichteten widmen wir uns dieses Jahr der Fuge Zwischen Ballast und Totholz.

Nachbau eines historischen Wikingerbootes bekommt neuen Unterwasseranstrich

Ein ca. 10m langer Nachbau eines Wikingerbootes erhält einen neuen Unterwasseranstrich. Zunächst wurden die alte Beschichtung mit Rakeln (Farbschabern) manuell abgeschabt. anschliessend wurden verbliebene Farbreste mit Handschleifmaschinen entfernt.

Aufgrund der langen Trockenliegezeiten, auch im Sommer, sowie das  wiederholte zuwasserlassen und die damit verbundenen starken Feuchteschwankungen in den Hölzern unter der Wasserlinie, ist die Belastung der Beplankung sowie der Niet- und Bolzen-Verbindungen enorm. Ziel ist es die Aufnahme und Abgabe von Feuchtigkeit in und aus dem Holz zu verlangsamen um das quellen und schwinden zu reduzieren, hierfür haben wir eine ausreichend dicke Schicht Epifanes CR Primer in mehren Schichten aufgebaut. Zu empfehlen ist es auch auf der Rumpfinnenseite eine stärkere Schicht Lack oder Farbe aufzubringen um die Oberfläche zu versiegeln.

Ein auftragen von Antifouling ist nicht notwendig, da das Boot jeweils nur wenige Tage im Wasser verbleibt.

11.2m Dampfboot – Decks – Maschinen Mock Up

Inzwischen ist unser Dampfboot-Projekt um einiges fortgeschritten die Weger der abgesetzten Decks vorne und achtern sind eingebaut, ebenfalls die Decksbalken. Wir haben bereits die Sperrhölzer zum bau der Decks zugeschnitten. Diese werden heute mit 6mm Sipo Furnier unter Vakuum verklebt.

Vertikalknie, Schlingen und Sperrhölzer der Schandeckel sind nahezu fertig und werden in den nächsten Tagen eingebaut.

Das Mock Up der Maschine haben wir plaziert um deren Einbauhöhe zu festzulegen, provesorische Cockpitbänke und -böden haben wir ebenfalls angebracht um einen Eindruck Sitzhöhe und Optik zu bekommen. Ein 1:1 Modell des Dampfkessels folgt.

Viele weitere bilder finden Sie hier: Galerie

 

 

 

 

 

Beschichtungs-Workshop @ Fallenbachwerft

Diesen Montag und Dienstag verbrachte ich in der Fallenbachwerft in Brunnen am schönen Vierwaldstättersee um die Leute dort in Sachen „klare Beschichtung Formverleimter Holzboote“ zu schulen. Die Aufgabe bestand darin ein hochwertiges, dauerhaftes, transparentes Beschichtungsystem für über der Wasserlinie mit Epifanes PP-Extra Grundierlack und Epifanes PU-DD Polyurethan klarlack

für das Finish, sowie ein passendes System unter der Wasserlinie zusammenzustellen und der Mannschaft die Materie am zu bearbeitenden Objekt nahe zu bringen. Themen waren:

 

 

 

  • Oberflächenvorbereitung
  • Herstellung von passenden Schleifwerkzeugen
  • Anpassung des Beschichtungssystems
  • Wahl der Applikationswerkzeuge
  • Applikation
  • Überarbeitungsintervalle, Trocknungszeiten
  • Vorbereitung zu Endlackierung

 

11.2m Dampfboot – Herstellung und Einbau der Spanten

Zur Zeit beginnen wir mit der Herstellung und dem Einbau der Spanten. Diese dienen zum einen als Montagepunkte weiterer Einbauten, zum anderen gehören sie schlicht zu einem traditionellen Erscheinungsbild eines solchen Bootes. Für die Festigkeit des Rumpfes wären sie nicht zwingend notwendig.

Fotoalbum

11.2m Steamlaunch, Spanten!

Letzte Woche brachten wir den bereits im Januar fertiggestellten Rumpf der schlanken Schönheit in Position!

Jetzt gehts weiter! Wir haben begonnen die Spanten zu verleimen die in den nächsten Tagen eingebaut werden!

30er Schärenkreuzer „Mon Reve“ schwimmt wieder!

30er Schärenkreuzer „Mon Reve“ ist wieder im Wasser, in absoluter Topform! Am Samstag haben wir noch ein paar Kleinigkeiten gemacht, dann gings segeln, leider bei verhaltenem Wind. Naja, um eine Runde ums Boot zu schwimmen hat es gereicht. Auch eine tolle Perspektive. Christian hat seit letztem Jahr ein neues Rigg, das passt so schneeweiss prima zu den frischen Lackflächen.

Boesch Cabriolet Bereit zur Übergabe

Boesch Cabriolet frisch lackiert.

Nach Durchführung der Holzarbeiten an der Einfassung der Liegefläche und der Lackierung von Deck und Freibord wurden die  Beschläge poliert und montiert, die Bilge und alle Flächen gereinigt. Während der Montage Der Blenden mit eingebauten Lautsprechern fiel mir auf das diese nicht einwandfrei funktionierten, aufgrund eines defekten Tieftöners und der nicht feststellbaren Polarität der Hochtöner sowie eines undurchschaubaren Kabelsalates baute ich eine neues Lautsprechersystem ein. Nun ist das Boot bereit zur Übergabe.

Vollständiges Album

30er Schärenkreuzer „Mon Reve“ fertig zur Übergabe

 

Elegante und gut bedienbare Leinenführung, man beachte die Bewölkung zu sehen im Lack des Schiebeluks.

Morgen ist die Übergabe des Bootes, heute haben wir noch letzte Hand angelegt, das Deck gewaschen, die Lackflächen vom Staub befreit… Was sich in Anbetracht des momentanen Polleninfernos als sinnloses Unterfangen herausstellte! Trotzdem sieht das Boot in der Sonne klasse aus. Der warme Farbton der alten, klar lackierten Mahagonie Planken neben dem unbehandelten Teak, der Geruch von frischem Lack und feuchtem Holz sind Eindrücke die die Herzen der Liebhaber alter Boote höher schlagen lassen.

Verwendete Produkte:

Klarlacke von Epifanes, Winschen von Andersen Fallenumlenker vor den Fallenstoppern und Decksaugen für die Barberholer von TyeTech, Fallenumlenker hinten und Fallenstopper von Antal, Winchfeeder (liegende Rollen) von Spinlock. Klemmen auf dem Kajütdach von Harken.

Details

Fallen und Strecker auf dem Kajütdach.

Aus Gründen der Ästhetik und der Handhabung wurde die Brücke über dem Schiebeluk entfernt, ebenso die Handläufe auf dem Kajütdach, die Fallen und Strecker werden nun mit  schlanken Umlenkungen auf dem Kajütdach Bb. und Stb. entlang des Schiebeluks geführt. Die Silhouette des Bootes ist so deutlich eleganter. Die alten Holzschilder mit dem Bootsnamen sind ebenfalls einem dezenten Schriftzug gewichen. Die inzwischen klapprigen Sitzmöbel und Einbauteile wurden während des Refit demontiert und verstärkt wieder zusammen und eingebaut. Ein nach

Die Holzschilder wichen einem eleganten Schriftzug.

Bedarf verwendbares Brett einzuschieben zwischen den vorderen Sitzgelegenheiten schafft eine weitere Sitzgelegenheit. Die sinnlos langen Holepunktschienen wurden um je ca. 2m gekürzt und die Bohrungen verschlossen. Die auf Höhe der Püttinge angebrachten Spischotumlenkungen (Liegendrollen) wurden entfernt da die Genuaschot beim Wenden dort häufig hängenblieb. Diese Aufgabe übernimmt jetzt eine Umlenkrolle auf der Genuaschiene. Die Spischoten können so auch jeweils vier meter kürzer sein. Die alten zu Bremsklappen mutierten Ruderspaltabdeckungen

Cockpit mit überarbeiteten Sitzmöbeln.

wurden durch neue ersetzt die so angebracht wurden dass sie flexibel biegen können und bei starkem Rudereinschlag nicht dauerhaft knicken. Im Rumpf wurden ca. 70lfm Plankenfugen ausgeleistet da diese teilweise angerottet waren. Alle beschichteten Holzoberflächen an Deck, Freibord und Unterwasserchiff wurden vollständig abgezogen und neu beschichtet.

Alle Bilder!

30er Schärenkreuzer „Mon Reve“ Endspurt!

Die Fertigstellung ist in den letzten Zügen. Aufgrund von saisonsbedingten Lieferengpässen bei den Beschlägen war in den letzten Tagen nicht klar ob der Termin zu halten ist, aber dank der Firma Frisch GmbH in München die uns mit mit alternativen Beschlägen von Tye Tech, Harken und Spinlock aushelfen konnte wird das Boot nun termingerecht am 27. April dem Kunden übergeben.