Add a Hiking Board to the Goat Island Skiff

Last year I built the “UnterSeeBoot” and had some nice hours riding on the edge but the longer I ride the harder it was to ignore the signals of the lower part of my body… so this year I decided to do something for my 51 ear old butt… here it is. It’s made from 10mm marine grade ply and cedro. To initiate the forces to the hull I add two frames between bulkhead one and two and two vertikal knees below the deck at the frame positions. All joints made with epoxy. I add a peace of harder mahogany where I later glued in the oarlocks. The mod adds about 2,3kg of weight, thats worth of it (my butt’s opinion…).

Here you find a lot of photos about the process

My “Drawing”:

Preparing the boards

The board is about 150mm wide and 850mm long

Preparing Frames and Knees

Glueing and Paintwork

Sailing…

From now: Sailing without pain!

Werkstatt News – USB-Dinghy gestestet

Gestern testeten wir das USB-Dinghy, unser hochgerüstetes Goat Island Skiff Derviat mit den neuen Decksverbreiterungen. Bei ca. 2 in Boen 3Bft. wird schon auf der Kante gesessen. Dank der bequemen Deckverbreiterung ist das nun sehr viel länger möglich. Ausserdem bekommt man das Körpergewicht deutlich weiter nach aussen. Sehr von Vorteil wenn alleine gesegelt wird. Der Gennaker könnte, zumindest mit zwei Personen gesegelt deutlich grösser ausfallen und um Ihn alleine zu händeln benötige ich noch einen Bergeschlauch. Nachdem diese Bilder gemacht waren stieg ich zu und wir drei Erwachsenen fanden gut Platz im Boot, selbst bei mehr Wind kann das Boot gut zu dritt gesegelt werden.

Werkstatt News – USB Dinghy bekommt Flüüüügel

Nach einem Jahr “Buttache” beim Segeln erhält mein UnterSeeBoot Flügel. Es entfernt sich zwar weiter vom supereinfachen- zur ausgewachsenen Allroundjolle aber das “pimpen” macht sehr viel Spass!
Was ich mir davon verspreche? Sehr viel bequemeres Segeln und deutlich effektiveres ausreiten, also mehr aufrichtendes Moment. Obwohl die Gesamtbreite nur ca. 20cm zugenommen hat kann ich durch die sehr viel breiteren Sitzflächen mein Gewicht für längere Zeit und deutlich weiter nach aussen bekommen.
Ein willkommener Nebeneffekt sind die ebenfalls ca. 10cm nach aussen wandernden Dollen. Meine 3 Meter Riemen waren zuvor doch etwas lang, das passt nun besser. Im übrigen stelle ich fest das eine Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 2,8-3,2kn für sehr mässig trainierte Ruderer (ich) inklusive Gepäck für ein Wochendende leicht möglich sind. Das Segelfertige Gewicht wächst mit den Flügeln um ca. 2,2kg. Das ist zu verschmerzen.
Grundiert sind sie schon, nun müssen die Hülsen für die Ruderdollen eingeklebt werden. Anschliessend folgt der Lack und dann gehts wieder aufs Wasser!
Näheres zum Anbau dann später…

Werkstatt News – Boesch lackiert, USB-Dinghy-Spieren lackiert – …

USB-Dinghy

Die Segelsaison steht vor der Tür. Die Spieren meines USB-Dinghys bekommen neuen Lack und einen festen Beschlag im Masttop für das Großfall.

Boesch Cabrio – Freibord lackiert

Nachdem nun alle groben Arbeiten erledigt sind haben wir uns an die Lackierarbeiten gemacht. Gestern war das Freibord dran…

Rudergundel wird am Hintern geliftet

Am Eichernen Spiegel dieses alten Ruderbootes hat sich Rott breitgemacht, Firmin bereitet hier die Schadstelle für einen Spund vor, auch an der Beplankung wird neues Holz eingefügt.

UnterSeeBoot bekommt einen Trailer

Ein alter Heinemann Bootsanhänger der schon seit Jahren hier über das Werftgelände geistert wird der Trailer für unser neues UnterSeeBoot, hier Bilder zum “Refit” und den Anpassarbeiten:

Das Boot läuft so leicht auf den Rollen das man es anbinden muss, da es sonst davonrollt wenn der Anhänger bewegt wird. Der Funktionstest steht noch aus. Das Segel ist wieder beim Segelmacher, es müssen noch zwei Reffreihen angebracht werden um die Segelfläche für das Einhand Segelwandern feiner einstellen zu können. Die nächste Herausforderung wird sein eine Zulassung zu bekommen!