USB-Dinghy – Schwenkbarer Gennakerbaum

Hier der Einbau der Führungen und Verstärkungen des schwenkbaren Gennakersystems Da die Lagerstellen weit auseinanderliegen ist die Belastung nich sehr hoch das hilft die Verstärkung am Vorsteven schlank zu halten.

USB-Dinghy – schwenkbarer Gennakerbaum

Eigentlich plante ich den Gennakerbaum asymmetrisch von Stb. durch die Außenhaut am Bug zu führen, die Nock im ausgefahrenen Zustand auf die Bootsmitte fixiert. – Dann ist mir aufgefallen daß eine schwenkbare Variante baulich nicht mehr Aufwand macht und mich entschlossen diese Variante zu bauen.

USB-Dinghy – Rollout Mastanprobe

Vorsichtshalber haben wir den Mast eben einmal in das dafür vorgesehene Loch im Boot gesteckt… und er passt ohne Nacharbeit, Klasse! Eigentlich ist es nicht nur ein USB sondern auch ein SUV (Sport Utility Vehicle) und dabei im Gebrauch klimaneutral.

So jetzt werden die Segel bestellt!

USB-Dinghy – Segelplan

Hier der Segelplan des USB-Dinghys mit „Gennaker-Paket“.

Um dem vielseitigen Charakter des Bootes zu entsprechen habe ich die Segelgarderobe so ausgelegt das mit ein bis zwei Personen und wenig Zuladung sportlich gesegelt werden kann. Dann stehen Upwind 11,7m² Segelfläche des Luggersegels zur Verfügung Downwind sind es mit Gennaker 21,7m² da dürfte ein wenig Wind vorausgesetzt keine Langeweile aufkommen. Im Wandersegeltrimm mit reichlich Gepäck an Bord kann die Segelfläche des Luggersegels bis auf 4,2m² reduziert werden um auch bei frischem Wind noch Höhe machen zu können.

Warum ein Luggerrigg?

Das Luggerrigg benötigt nur relativ kurze Spieren. Die Luggerrahe und der Großbaum sind unter 4m lang und können im Boot verstaut werden das ist gut beim Rudern, der Mast ist nur knapp über 5m lang und ragt so kaum über das Boot hinaus. Das vereinfacht den Transport. Die Amwindeigenschaften sind gut und der Wirkungsgrad auf halben bis raumen Kursen sehr gut. Abgesehen davon gefällt mir diese Kombination aus Boot, Luggertakelung und Gennaker, das Boot sieht mit diesem Segelplan einfach klasse aus.

Segelflächen im Überblick:

Großsegel: 11,7m²
Großsegel mit 1. Reff: 8,3m²
Großsegel mit 2. Reff: 4,2m²

Gennaker: ca. 10m²

USB-Dinghy – Loskiele, Scheuerleisten und Schwertkasten sind eingebaut!

Loskiele und Scheuerleisten

Schwertkasten

Der Schwertkasten muss fertig werden da weitere Schotten und die Sitzducht an Ihm befestigt werden. Er ist innen zum Schutz des Holzes mit einer Lage Laminat versehen eine anschliessende Graphitepoxy Beschichtung macht die Fläche robust und gleitfähig.

Mittlerer Auftriebstank mit Sitzducht und Schwertkasten

Die nächsten Schritte sind:

  • Einbau der Mastfischung und der Decksbalken der Auftriebstanks
  • Einpassen und einbauen der Deckel und Duchten
  • Einbau des Dollbords

USB – Dinghy – Bau einer Sport und Wanderjolle

Wir füllen das Bootsbausommerloch mit Bootsbau in eigener Sache.
Hier bauen wir ein DIY Boot, das sehr gut segeln wird und ebensogut zum rudern geeignet ist. Um also mal bei Flaute ein paar Kilometer zurück zu legen ist kein Motor notwendig. Das Segel mit Baum und Luggerspriet kann (auch beim Rudern) im Boot verstaut werden. Der Mast mit seinen 5m ist nicht länger als das Boot, was einen Transport erleichtert.
Es ist aufgrund der Platzverhältnisse der Staumöglichkeiten und der Reffmöglichkeit zum Segelwandern geeignet. Da es leicht und mit knapp 11,5m² (Luggergetakelt) ausreichend mit Segelfläche ausgestattet ist, kann es alleine oder zu zweit ohne weitere Zuladung sportlich bewegt werden. Der „Prototyp“ wird einen Gennaker (ca.10m²) erhalten, dessen Einbau allerdings einigen Mehraufwand erfordert. Ein Ausreitbrett (Keep it simple) wird helfen die Fläche bei mehr Wind unter Kontrolle zu halten und erhöht das Geschwindkeitspotential ohne aufwendige Rohrkonstruktion. Die üppig dimensionerten Auftriebstanks Hinten, um den Schwertkasten und im Bug machen das Boot unsinkbar. Und lassen es nach dem Aufrichten höher aufschwimmen. Alle Tanks sind mit großen Inspektionsluken versehen und dienen so auch als Wasserdichte Stauräume.
Die Selbstbauvariante entwickeln wir gerade.
Ich bin seeehr gespannt wie es segelt…

Abmessungen:

Länge 5m, Breite 1,55m,
Segelfäche Großsegel ca. 11,5m² (zwei Reffreihen)
Segelfläche Gennaker: ca. 10m²

Bau:

Der Rumpf ist aus 6mm Okume Bootsbausperrholz gefertigt, und aussen mit PRO-SET und 290g/m² Glasseidengewebe laminiert. Alle Hölzer sind vollständig mit WEST SYSTEM Epoxidharz mehrfach versiegelt. Der Bootsboden ist mit Graphitepoxy und drei Loskielen gegen mechanische Beanspruchung geschützt. Mast Baum und Luggerspriet sind aus Kiefer gefertigt und werden mit EPIFANES Klarlacken versiegelt.